Unterschied zwischen Transportstuhl und Rollstuhl

Transportstuhl gegen Rollstuhl

Ein Rollstuhl soll einer Person helfen, sich zu bewegen, wenn sie aufgrund einer Krankheit, Behinderung oder Verletzung durch einen Unfall nicht mehr laufen kann. Es ist ein Stuhl mit Rädern und kann manuell bedient oder mit einem Motor ausgestattet werden.

Seine erste bekannte Verwendung war im 6. Jahrhundert in China und es wurden mehrere Designänderungen vorgenommen, bis 1933 ein Rollstuhl aus Stahl erfunden wurde, der zusammenklappbar und leicht ist. Heutzutage gibt es Rollstühle in verschiedenen Ausführungen, die aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden.

Der übliche Rollstuhl besteht jedoch aus einem Stahlrahmen und Zubehör und Polstern aus Kunststoff, Vinyl oder Nylon. Die Sitze sind 16 x 18 Zoll groß und mit zwei großen Rädern hinten und zwei Lenkrädern vorne ausgestattet.

Je nach den Bedürfnissen des Patienten können Rollstühle nach seinen Vorgaben hergestellt werden. Es gibt sogar Rollstühle für Rennen und Leichtathletik wie den Elektrorollstuhl, der zum Spielen von Fußball und Fußball verwendet wird.

Rollstühle werden normalerweise von Patienten benutzt, die nicht die Hilfe einer anderen Person benötigen, um sich zu bewegen, da sie immer noch ihre Hände benutzen können. Sie können den Rollstuhl entweder manuell oder mithilfe von Steuerungen in motorisierten Rollstühlen selbst bedienen.

Eine andere Art von Rollstuhl ist der Transportstuhl. Es handelt sich um einen speziellen Stuhl, der für Patienten oder Personen konzipiert ist, die nicht in der Lage sind, mit dem Rollstuhl zu gehen oder sich mit Armen und Händen zu bewegen. Seine Verwendung erfordert die Hilfe einer anderen Person, um den Patienten zum Stuhl zu bewegen und ihn darin herum zu transportieren. Es ist solider gebaut und leichter als der Standardrollstuhl und lässt sich leichter bewegen und verwalten.

Es besteht aus Stahl oder Aluminium und der Sitz misst 16 x 17 oder 19 Zoll. Es ist mit vier Rädern ausgestattet, die einen Durchmesser von acht Zoll haben. Die Hinterräder sind feststehend und mit Bremsen an den Griffen verbunden, während die Vorderräder schwenkbar angebracht sind, um das Manövrieren zu erleichtern.

Im Vergleich zu anderen Arten von Rollstühlen ist der Transportstuhl kostengünstiger und wird am häufigsten in Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen verwendet, da er eine einfachere und bequemere Möglichkeit bietet, Patienten zu bewegen.

Zusammenfassung:

1. Ein Rollstuhl ist ein Stuhl mit Rädern, der dazu dient, sich zu bewegen, wenn er aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten die Gehfähigkeit verliert, während ein Transportstuhl eine Variation des Rollstuhls ist.
2. Beide haben vier Räder; Während ein Rollstuhl zwei größere Hinterräder und zwei kleinere Vorderräder hat, hat ein Transportstuhl vier gleich große Räder.
3. Ein Rollstuhl ist für Patienten gedacht, die in der Lage sind, sich mit dem oberen Teil ihres Körpers in den Stuhl zu setzen und ihn manuell zu bewegen, während ein Transportstuhl für Patienten gedacht ist, die ihre Arme und Hände nicht benutzen können und brauchen die Hilfe einer anderen Person.