Unterschied zwischen Podcast und YouTube

Sollten Sie eine starten Podcast oder mit einem YouTube-Kanal gehen? Wenn Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihr Geschäft ausbauen können, sich aber nicht entscheiden können, welchen Content-Stream Sie erstellen möchten, sind Sie nicht allein. Es gibt alle Arten von Geschäftsleuten, die sich so sehr mit ihrem unternehmerischen Leben beschäftigen, dass sie immer die gleichen Dinge tun und dennoch unterschiedliche Ergebnisse erwarten. Es braucht mehr als nur Geld, um ein Geschäft aufzubauen, und Sie werden viele Zutaten finden, um Ihr Geschäft auszubauen. Der Schlüssel ist, die richtigen Zutaten für Ihr einzigartiges Geschäftsrezept zu finden. Eine solche Zutat ist Inhalt. Je mehr Inhalte Sie bereitstellen, desto mehr Traktion erhalten Sie und desto schneller wächst Ihr Unternehmen.

Und wie können Sie Ihre Inhalte besser veröffentlichen als auf sozialen Medien Plattformen. Nun, Sie hören heutzutage viel über Video-Blogging, YouTubing und Podcasting und wissen, wie effektiv diese Plattformen für Sie und Ihr Unternehmen sein können. YouTube ist zweifellos eine der dominierenden Social-Media-Plattformen im Internet und hat in jeder Hinsicht unsere Welt verändert - von der Art und Weise, wie wir Videos ansehen, bis zur Art und Weise, wie wir uns verbinden und vermarkten. Und dann haben wir Podcasts, die heutzutage der heiße Trend für neue Medien sind. Podcasts halten Sie über alle aktuellen Trends auf dem Laufenden. Aber die Frage ist - sollten Sie eine beginnen Podcast oder ein YouTube-Kanal? Welches ist das Richtige für Sie? Werfen wir einen Blick auf die beiden.



Was ist Podcast?

Podcasting gibt es schon seit über einem Jahrzehnt, aber es ist immer noch unangenehm, es als Medium zu definieren. Podcasts sind eine neue Revolution der digitalen Medien im Internet und eines der beliebtesten Werkzeuge für persönliches Wachstum. Aber was ist ein Podcast? Ein Podcast ist eine Audio- oder Videoaufnahme, die sich häufig auf ein bestimmtes Thema oder ein bestimmtes Thema konzentriert, wie alles, was Sie sich vorstellen können. Es handelt sich um eine digitale Mediendatei, die normalerweise als Serie verfügbar ist und die ein Benutzer herunterladen und auf seinen Mobilgeräten wie iPods, Smartphones, Tablets und Computern anhören oder ansehen kann. Die ersten Podcasts waren Tonaufnahmen und kamen 2005 heraus. Heute gibt es auch Video-Podcasts. Die meisten Podcasts können auf YouTube angesehen werden.



Was ist YouTube?

YouTube ist ein Video-Sharing von Google Webseite und eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen der Welt. Wenn Sie gerne Ihre Lieblingsvideos hochladen und mit anderen teilen, sind Sie wahrscheinlich ein aktives Mitglied der YouTube-Community. YouTube ist ein Prime Unterhaltungsquelle im Internet, mit der Millionen aktiver Benutzer ihre eigenen Videos ansehen, teilen, mögen, kommentieren und hochladen können. Der Hauptgrund, warum YouTube so beliebt ist, liegt in so vielen Dingen, die Sie auf der Website tun können. Wenn Sie auf der Suche nach Unterhaltung ohne Unterbrechung sind, gibt es auf YouTube unzählige Videos, von denen Sie viele lieben werden. Darüber hinaus ermöglicht YouTube allen registrierten Mitgliedern, eine beliebige Anzahl von Videos auf ihrer Website zu veröffentlichen - sei es ein Videoblog, ein Comedy-Sketch oder ein Lehrvideo.

Unterschied zwischen Podcast und YouTube

Power of Podcast und YouTube

- YouTube ist eine Community zum Teilen von Videos und eine der dominierenden Social-Media-Plattformen der Welt, die es fast jedem leicht macht, Videos zu teilen und hochzuladen. Über Nacht wird das Video viral. Das ist die Stärke von YouTube, da es alle Arten von Videos unabhängig vom Genre hostet. Podcast hingegen ist eine Audio- oder Videoaufzeichnung, die sich häufig auf ein bestimmtes Thema konzentriert, das Benutzer auf ihren Mobilgeräten herunterladen und anhören können. Die Hauptleistung von Podcasts ist Audio.

Barrierefreiheit mit Podcast und YouTube

- Eine der Hauptfunktionen, die Podcasting so beliebt machen, ist seine Zugänglichkeit. Jeder mit einem hochwertigen Kopfhörer und einem Laptop (und einer schalldichten Box) kann seinen eigenen Podcast erstellen und mit der Welt teilen. Es gibt nicht viele Dinge, die Sie verwenden können während zu Hause mit Podcasting, da für Podcasting leicht zu tragende Geräte erforderlich sind. Wenn es um YouTube geht, benötigen Sie eine Handvoll Geräte, darunter eine DSLR, Ton- und Videoaufzeichnungsgeräte und viele andere Dinge, wenn Sie professionell arbeiten möchten. Podcasts benötigen wie YouTube-Videos kein Skript.



Bequemlichkeit

- Podcasts haben im Vergleich zu YouTube die Oberhand, wenn es um Komfort geht. Dies liegt daran, dass das Erstellen einer hochwertigen Audioaufnahme viel einfacher ist als das Erstellen eines Videos in professioneller Qualität. Es gibt viel zu tun, um Videos in guter Qualität zu erstellen und zu bearbeiten, und es gibt so viel, was schief gehen könnte, wie ein schlechtes Skript oder eine schlechte Produktion, die sich auf Ihre Inhalte auswirken könnten. Podcasts sind themenspezifische Aufnahmen, für die keine ausgefallene Bearbeitung oder Aufnahmen auf professioneller Ebene erforderlich sind. Eine einfache Audioaufnahme liefert Ihre Nachricht einwandfrei.

Podcast vs. YouTube: Vergleichstabelle

Zusammenfassung Podcast vs. YouTube

Kurz gesagt, Videos sind immer der schnellste und effektivste Weg, um Ihre Zielgruppe zu erreichen und sie Ihnen vertrauen zu lassen, da die Zielgruppe nicht nur Ihre Stimme hört, sondern Sie auch sieht, sodass Sie Ihre Nachricht einfach übermitteln können. Podcasts sind nicht der schnellste Weg, um Ihr Publikum zu erreichen und es Ihnen vertrauen zu lassen, weil es Ihr Gesicht nicht sehen kann, aber am Ende des Tages wird die Arbeit gut erledigt, wenn auch nicht auf die bestmögliche Weise. Podcasts sind themenspezifisch und daher streng auf dem neuesten Stand. Im Gegenteil, YouTube ist mit allen Arten von Videos gefüllt und das einzige, was YouTube so verdammt beliebt macht, ist die Art von Dingen, die Sie auf der Website tun können. Es lohnt sich also, einen YouTube-Kanal zu erstellen, wenn Sie nach schnellen Ergebnissen suchen. Wenn nicht, möchten Sie vielleicht mit Podcasting beginnen.