Unterschied zwischen Klavier und Cembalo

Klavier-pdKlavier gegen Cembalo

Klavier und Cembalo sind Streichinstrumente und werden häufig in der Orchestermusik und in der Oper verwendet. Man kann auf viele Unterschiede zwischen Klavier und Cembalo stoßen.

Der Hauptunterschied zwischen Klavier und Cembalo besteht in der Verwendung ihrer Saiten. Während mit Hämmern auf die Saiten des Klaviers geschlagen wird, werden die Saiten in einem Cembalo gezupft.

Beim Vergleich ihrer Herkunft war das Cembalo das erste Instrument, das in den Musikkreisen verwendet wurde. Das Cembalo wurde im 14. Jahrhundert populär, aber mit der Einführung des Klaviers im 18. Jahrhundert verschwand das Cembalo langsam von der Bildfläche. Im 20. Jahrhundert wurde das Cembalo in den Musikkreisen wiederbelebt.

Die von einem Klavier erzeugten Klänge unterscheiden sich von den von einem Cembalo erzeugten Klängen. Während das Cembalo fünf Oktaven hat, hat das Klavier sieben Oktaven. Im Gegensatz zum Klavier ist die Dynamik des Cembalos weicher, was bedeutet, dass die Noten nur sehr wenig halten. Darüber hinaus sind mit dem Cembalo Auf- und Abstiege sowie Crescendos nicht möglich.

Beim Vergleich ihrer Tasten sind die Tasten des Cembalos schlanker. Während Sie Ihre Finger auf die Klaviertastaturen werfen können, ist dies mit dem Cembalo nicht möglich. Beim Cembalo muss jede Note einzeln gespielt werden. Andererseits können die Tasten eines Klaviers einfach angeschlagen werden.

Ein weiterer Unterschied zwischen Klavier und Cembalo besteht darin, dass letzteres mehr Widerstand hat. Man kann auch sehen, dass a Ton kann in einem Klavier gehalten werden, während es nicht mit einem Cembalo gemacht werden kann.

Im Vergleich dazu hat ein Klavierspieler die volle Kontrolle über die Lautstärke des erzeugten Klangs, während ein Cembalist keine solche Kontrolle hat. Mit einem Klavier kann man leise und laute Klänge spielen.

Zusammenfassung:

1. Während mit Hämmern auf die Saiten eines Klaviers geschlagen wird, werden die Saiten in einem Cembalo gezupft.

2. Das Cembalo wurde im 14. Jahrhundert populär, aber das Klavier wurde erst im 18. Jahrhundert eingeführt.

3. Während das Cembalo fünf Oktaven hat, hat das Klavier sieben Oktaven.

4. Beim Vergleich ihrer Tasten sind die Tasten des Cembalos schlanker.

5. A. Ton kann in einem Klavier gehalten werden, während es nicht mit einem Cembalo gemacht werden kann.

6. Ein Klavierspieler hat die volle Kontrolle über die Lautstärke des erzeugten Klangs. man kann leise und laute Töne spielen. Andererseits hat ein Cembalospieler keine solche Kontrolle.