Unterschied zwischen Dielektrikum und Kondensator

ZU Kondensator ist eine elektrische Gerät Das speichert elektrische Ladung, während ein Dielektrikum ein Material ist, das keinen Strom fließen lässt. Dielektrika werden oft als Isolatoren bezeichnet, da sie das Gegenteil von Leitern sind. Alle Elektronen in einem dielektrischen Material sind fest an ihren Elternkern gebunden, so dass keine freien Elektronen verfügbar sind, um den Strom zu führen. Somit ist die elektrische Leitfähigkeit von Dielektrika sehr gering. Schauen wir uns einmal genau an, wie die beiden miteinander zusammenhängen und wie sie sich in Funktion, Eigenschaften und Verwendung unterscheiden.



Was ist Dielektrikum?

Ein Dielektrikum ist ein Isoliermaterial mit einem schlechten elektrischen Stromleiter, das jedoch elektrostatische Felder wirksam unterstützt. Es ist ein Medium oder eine Substanz, die in der Lage ist, hohen elektrischen Belastungen ohne nennenswerte Leitung standzuhalten. Wenn Spannung angelegt wird, wird Energie in Form einer elektrischen Ladung vom Dielektrikum gehalten. Der größte Teil dieser Energie bleibt erhalten, wenn der Stress abgebaut wird. Ein dielektrisches Material ist mehr oder weniger isolierendes Material, das wird polarisiert wenn es mit einem elektrischen Feld in Kontakt kommt. Wie jedes Material ist ein Dielektrikum eine Ansammlung von Ionen mit positiven und negativen Ladungen, die sich ausgleichen, um die elektrische Neutralität sicherzustellen. Aufgrund der dielektrischen Polarisation werden positive Ladungen in Richtung des elektrischen Feldes verschoben und die negativen Ladungen verschieben sich in die entgegengesetzte Richtung des Feldes.

Was ist Kondensator?

Ein Kondensator ist eine elektrische Zweiwegekomponente, die aus einem Paar von Leitern besteht, die durch einen dielektrischen Isolator getrennt sind. Es ist eine der grundlegendsten passiven Komponenten mit der Fähigkeit, elektrische Energie in einem elektrischen Feld zu speichern. Es ist ihre Fähigkeit, elektrische Energie zu speichern, die sie so besonders macht. Ein Kondensator ist neben Widerständen und Induktivitäten eine der drei Grundkomponenten einer Schaltung. Es hält die elektrische Ladung, wenn Spannung an sie angelegt wird, und gibt die Ladung bei Bedarf ab. Kondensatoren sind auf Hochgeschwindigkeitsplatinen allgegenwärtig, aber Ingenieure verstehen ihre elektrischen Eigenschaften oft nicht vollständig. Obwohl Kondensatoren in Größe und Form variieren, bleibt die Grundkonfiguration gleich, d. H. Zwei Leiter tragen gleiche, aber entgegengesetzte Ladungen. Kondensatoren zeichnen sich im Wesentlichen durch das für ihr Dielektrikum verwendete Material aus: variable Luft, Papier, Glimmer, Keramik, Kunststoff, Titanoxid und Elektrolyt.



Unterschied zwischen Dielektrikum und Kondensator

  1. Grundlagen der dielektrischen Verse Kondensator

- Ein Dielektrikum ist ein Isoliermaterial mit einem schlechten elektrischen Stromleiter, das jedoch elektrostatische Felder wirksam unterstützt. Es ist ein Medium oder eine Substanz, die in der Lage ist, hohen elektrischen Belastungen ohne nennenswerte Leitung standzuhalten.

Ein Kondensator ist andererseits eine elektrische Zweiwegekomponente, die aus einem Paar von Leitern besteht, die durch einen dielektrischen Isolator getrennt sind. Es ist eine der grundlegendsten passiven Komponenten mit der Fähigkeit, elektrische Energie in einem elektrischen Feld zu speichern. Ein Kondensator ist neben Widerständen und Induktivitäten eine der drei Grundkomponenten einer Schaltung.

  1. Funktion des dielektrischen Verses Kondensator

- Kondensatoren werden in den meisten Stromkreisen zum Speichern elektrischer Energie verwendet und geben diese bei Bedarf an den Stromkreis zurück. In einfachen Worten besteht die Hauptfunktion eines Kondensators darin, Energie zu speichern. Es gibt verschiedene Arten von Kondensatoren, die verwendet werden können, um eine Vielzahl von Funktionen in verschiedenen Schaltungen bereitzustellen.



Dielektrische Materialien haben im Vergleich zu Leitern einen sehr hohen spezifischen Widerstand, daher werden sie verwendet, um Leiter mit unterschiedlichen Potentialen wie Kondensatorplatten oder elektrische zu trennen Leistung Linien. Wenn ein Dielektrikum zwischen geladenen Platten angeordnet wird, erhöht sich die Kapazität des Systems.

  1. Eigenschaften von dielektrischen Versen Kondensator

- Dielektrika sind nichtmetallische Materialien mit hohem spezifischen Widerstand und einer sehr großen Energielücke. Das Dielektrikum Konstante eines Materials bestimmt die Fähigkeit des Kondensators, Energie zu speichern, wenn Spannung an ihn angelegt wird. Alle Elektronen in einem dielektrischen Material sind fest an ihren Elternkern gebunden. Ohne freie Elektronen, die den Strom führen, wird die elektrische Leitfähigkeit sehr niedrig.

Die Eigenschaft von Kondensatoren besteht darin, Energie im elektrischen Feld zu speichern und die Wirkung der Kapazität zu erhöhen und zu verstärken. Die Kapazität ist die Eigenschaft eines Kondensators, der einer Spannungsänderung widersteht.



  1. Anwendungen von Dielektrikum und Kondensator

- Die häufigste Verwendung von Kondensatoren ist die Energiespeicherung. Kondensatoren werden üblicherweise in elektronischen Schaltkreisen für eine Vielzahl von Aufgaben verwendet, z. B. um flexible Filteroptionen bereitzustellen, Glättung, Leistung Speicherung, Rauschunterdrückung, Schaltungsabstimmung und mehr. Kondensatoren werden zusätzlich in verwendet Leistung Anwendungen für Konditionierung, Signalkopplung oder -entkopplung, Fernerkundung und Glättung der Stromversorgung.

Die Hauptanwendung von Dielektrika liegt in der Herstellung von Kondensatoren. Ein dielektrisches Material hat einen sehr hohen spezifischen Widerstand und wird daher verwendet, um Leiter mit unterschiedlichen Potentialen wie Kondensatorplatten oder Stromleitungen zu trennen.

Dielektrikum vs. Kondensator: Vergleichstabelle

Zusammenfassung der dielektrischen Verse Kondensator

Ein Kondensator ist eine der grundlegendsten passiven Komponenten mit der Fähigkeit, elektrische Energie in einem elektrischen Feld zu speichern. Die Eigenschaft von Kondensatoren besteht darin, Energie im elektrischen Feld zu speichern und die Wirkung der Kapazität zu erhöhen und zu verstärken. Es besteht aus zwei leitenden Platten, die durch ein Isoliermaterial getrennt sind, das als Dielektrikum bezeichnet wird. Dielektrikum ist nur ein weiterer Begriff für Isolator. Wie jedes Material ist ein Dielektrikum eine Ansammlung von Ionen mit positiven und negativen Ladungen, die sich ausgleichen, um die elektrische Neutralität sicherzustellen. Die Haupteigenschaft eines dielektrischen Materials ist seine Fähigkeit, hohen elektrischen Belastungen standzuhalten und gleichzeitig minimale Energie in Form von Wärme abzuleiten.